Menu Content/Inhalt
Home arrow Vorträge arrow Familie als Ressource: Humanvermögen & Daseinskompetenz

Familie als Ressource:
Humanvermögen & Daseinskompetenzs

Nach dem bekannten Diktum von Böckenförde lebt der Staat von Voraussetzungen, die er nicht geschaffen hat. Das sind zum Beispiel die soziale Kompetenz, der Gemeinsinn, Toleranz, Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft, Treue, Verantwortung, die Lernfähigkeit, die emotionale Intelligenz und viele andere Tugenden und Fähigkeiten mehr. Es sind, grosso modo, das Humanvermögen und die Daseinskompetenzen. Die meisten dieser Voraussetzungen werden in der Familie geschaffen. Die Familie ist der gesunde Nährboden für die Sozialisierung der Person, das geistige Umfeld für das Hineinwachsen in die Gesellschaft. Auch in der wissenschaftlichen Literatur wird zum Beispiel „die Erzeugung solidarischen Verhaltens“ als eine Leistung bezeichnet, die in der Familie „in einer auf andere Weise nicht erreichbaren Effektivität und Qualität“ (H.Lampert) erbracht werde. Hirn-und Bindungsforschung haben diesen Zusammenhang zwischen Familie und Humanvermögen in den letzten Jahrzehnten vielfach bestätigt. Anhand wissenschaftlicher Ergebnisse und eigenen Erfahrungen in einer Großfamilie versucht der Autor, diesen Zusammenhang zu erläutern.

Text des Vortrags im pdf-Format

14:45 - 15:30

Jürgen Liminski

Jürgen Liminski

 
< zurück   weiter >